Service-Navigation

Suchfunktion

Frage:

Welche Änderungen ergeben sich ab dem 01.01.2005 durch das "Alterseinkünftegesetz" bei der Einkommen- und Lohnsteuer? [13002]

Antwort:

Kern des Alterseinkünftegesetzes ist die Harmonisierung der Besteuerung von Altersbezügen durch den generellen Übergang auf ein System der nachgelagerten Besteuerung. Hierzu ist im Endstadium vorgesehen, dass Altersbezüge grundsätzlich – wie schon bisher die Beamtenpensionen – in voller Höhe besteuert werden und die zum Aufbau der Altersversorgung geleisteten Beiträge von der Einkommensteuer freigestellt werden.

Neben diesen verfassungsrechtlich gebotenen Rechtsänderungen wurden in folgenden Bereichen weitere Änderungen vorgenommen:

  • Neue Regelungen bei der betrieblichen Altersversorgung,
  • Vereinfachungen bei der kapitalgedeckten privaten Altersversorgung (Riester-Rente) und
  • Eingrenzung des Steuerprivilegs bei Kapitallebensversicherungen

Hinweis: Informationen über das Alterseinkünftegesetz finden Sie auch in einer Broschüre des Finanzministeriums Baden-Württemberg mit dem Titel "Steuertipps für Senioren". Die Broschüre kann auf den Internetseiten des Finanz- und Wirtschaftsministeriumsministeriums Baden-Württemberg aufgerufen und heruntergeladen werden. 

Fußleiste