Service-Navigation

Suchfunktion

Frage:

Was ändert sich durch Heirat/Verpartnerung in Bezug auf die Lohnsteuerklasse? [31012]

Antwort:

Die Antwort ist unterteilt, bitte wählen Sie aus:

Allgemeine Informationen
Zuständige Stelle
Verfahren 
Erforderliche Unterlagen
Fristen
Gebühren 
Sonstiges   
Rechtsgrundlage

Allgemeine Informationen
Durch die Heirat oder Verpartnerung (eingetragene Lebenspartnerschaft) ändert sich grundsätzlich auch Ihre Lohnsteuerklasse. Nach dem Vermerk der Eheschließung durch die Mledebehörde wird Ihnen und Ihrem Ehegatten/Lebenspartner im neuen elektronischen Verfahren ELStAM (Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale) zunächst automatisch die Steuerklasse IV zugeteilt. Folglich erhalten Sie auch dann die Steuerklasse IV (und nicht III), wenn Ihr Ehegatte in keinem Beschäftigungsverhältnis steht. Soll bei Ihnen die Steuerklasse III berücksichtigt werden, müssen Sie dies auf dem amtlichen Vordruck "Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten/Lebenspartnern" bei dem für Sie zuständigen Wohnsitzfinanzamt beantragen.

Ausführliche Informationen zur Einstufung von Arbeitnehmern in Lohnsteuerklassen erhalten Sie auch unter "Welche Steuerklassen gibt es und wann ändern sie sich?“.

Hinweis zu ELStAM:


Die für das Lohnsteuerabzugsverfahren maßgebenden Merkmale, wie Steuerklasse, ggf. Faktor, Zahl der Kinderfreibeträge, andere Freibeträge, aber auch das Kirchensteuermerkmal werden von der Finanzverwaltung für alle Arbeitnehmer in einer zentralen Datenbank gespeichert. Die Finanzverwaltung stellt auf Basis dieser Daten die Lohnsteuerabzugsmerkmale den Arbeitgebern zum elektronischen Abruf bereit.
Grundsätzlich sind die Finanzämter Ansprechpartner, wenn es um die Änderung von Steuerklassen oder anderen Lohnsteuerabzugsmerkmalen geht.

Für die Verwaltung der Meldedaten, z. B. Familienstand, Heirat/Verpartnerung, Geburt, Kirchenein- oder -austritt, sind weiterhin die Gemeinden zuständig. Das bedeutet, dass die Finanzverwaltung die ELStAM nur richtig bilden kann, wenn Sie Ihrer gesetzlichen Meldepflicht nachkommen und die Gemeinden die betreffenden Daten an die Finanzverwaltung senden können. Weitere Informationen zum Thema „ELStAM“ finden Sie unter www.elster.de.

Zuständige Stelle
Das Finanzamt, in dessen Bezirk Sie wohnen.

Verfahren
Bei Ihrem Finanzamt ist die Änderung bzw. der Wechsel der Steuerklassen zu beantragen.

Erforderliche Unterlagen

  • Identitätsnachweis (z.B. Personalausweis oder Reisepass)
  • Dokument aus dem sich die Eheschließung ergibt (z.B. beglaubigte Abschrift aus dem neuen Familienbuch oder beglaubigte Heiratsurkunde, Urkunde über eingetragene Lebenspartnerschaft).
  • Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten/Lebenspartnern

Fristen
Ein Steuerklassenwechsel ist grundsätzlich nur einmal im Jahr möglich. Möchten Sie nach der Eheschließung einen entsprechenden Antrag auf Berücksichtigung einer anderen Steuerklasse als der im elektronischen Verfahren ELStAM zunächst automatisch zugeteilten Steuerklasse IV stellen, geht dadurch Ihr Recht auf den jährlichen Wechsel der Steuerklassenkombination nicht verloren.

Ein Antrag auf Steuerklassenwechsel muss für das laufende Jahr 2018 bis zum 30. November 2017 gestellt werden.

Die als ELStAM gespeicherte Steuerklasse können Sie im Laufe des Kalenderjahres 2018 ebenfalls einmal, und zwar spätestens bis zum 30. November 2018, ändern lassen. Ab 2018 ist ein Wechsel der Steuerklassenkombination III/IV in IV/IV auch auf Antrag nur eines Ehegatten/Lebenspartners möglich, so dass beide Ehegatten/Lebenspartner in der Steuerklasse IV eingereiht werden.

Gebühren
Es entstehen keine Gebühren oder sonstige Kosten.



Hinweis zur Zuständigkeit

Die für das Lohnsteuerabzugsverfahren maßgebenden Merkmale, wie Steuerklasse, ggf. Faktor, zaahl der Kinderfreibeträge, andere Freibeträge, aber auch das Kirchensteuermerkmal wrden von der Finanzverwaltung für alle Arbeitnehmer in einer zentralen Datenbank ggespeicchert. Die Finanzverwaltung stellt auf Basis dieser Daten die Lohnsteuerabzugsmerkmale den Arbeitgebern zum elektronischen Abruf bereit.

Grundsätzlich sind die Finanzämter Ansprechpartner, wenn es um die Änderung von Steuerklassen oder anderen Lohnsteuerabzugsmerkmalen geht.

Für die Verwaltung der Meldedaten, z. B. Familienstand, Heirat/Verpartnerung, Geburt, Kirchenein- oder -austritt, sind jedoch weiterhin die Gemeinden zuständig. Das bedeutet, dass die Finanzverwaltung die ELStAM nur richtig bilden kann, wenn Sie Ihrer gesetzlichen Meldepflicht nachkommen und die Gemeinden die betreffenden Daten an die Finanzverwaltung senden können.

Weitere Informationen zum Thema "ELStAM" finden Sie unter www.elster.de.

Sonstiges:

Ausführliche Informationen zu den Steuerklassen und der Steuerklassenwahl finden Sie auch auf den Internetseiten des Ministeriums für Finanzen Baden-Württemberg in der Reihe "Der aktuelle Tipp" ("Steuerklassenwahl für das Jahr 2018") und der Lohnsteuerfibel 2018 (Kleiner Ratgeber für Lohnsteuerzahler.

Rechtsgrundlage
§ 38b Einkommensteuergesetz (EStG) – Lohnsteuerklassen, Zahl der Kinderfreibeträge
§ 39 EStG – Lohnsteuerabzugsmerkmale
§ 39e EStG – Verfahren zur Bildung und Anwendung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale

Hinweis:

Sie können das gesamte Einkommensteuergesetz hier aufrufen. Bitte beachten Sie dazu die vom Bundesministerium der Justiz zur Nutzung dieses kostenlosen Dienstes veröffentlichten Erläuterungen.

Fußleiste