Service-Navigation

Suchfunktion

Frage:

Wie wird ein Verein beim Finanzamt angemeldet? [34001]

Antwort:

Die Antwort ist unterteilt, bitte wählen Sie aus:

Allgemeine Informationen
Zuständige Stelle
Voraussetzung
Verfahrensablauf
Erforderliche Unterlagen
Fristen
Gebühren/Kosten
Sonstiges
Rechtsgrundlage

Allgemeine Informationen
Die Steuerverwaltung hat zum Thema „Vereine“ eine Broschüre „Steuertipps für gemeinnützige Vereine“ veröffentlicht. Dort sind im Abschnitt „Gemeinnützigkeit“ die Einzelheiten zum Verfahren beschrieben.

Die Broschüre liegt entweder im Service Center des Finanzamts aus oder kann auf den Internetseiten des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft aufgerufen und heruntergeladen werden.

Zuständige Stelle
Das Finanzamt in dessen Zuständigkeitsbereich sich der Ort der Geschäftsleitung des Vereins befindet.

Voraussetzung
Es muss ein Satzungsentwurf vorliegen.

Verfahrensablauf

Stimmen Sie den Satzungsentwurf bereits vor der Gründungsversammlung mit dem zuständigen Finanzamt ab und klären Sie die Frage der Gemeinnützigkeit. So können Sie, wenn notwendig, noch Änderungen in der Satzung vornehmen.

Nach der Gründungsversammlung könne Sie die Anerkennung der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt beantragen. Es stellt Ihnen nach Prüfung der Satzung einen Bescheid über die „Feststellung der satzungsmäßigen Voraussetzungen“ aus. Der Eintrag in das Vereinsregister ist kostenfrei, bzw. kostenverbilligt, wenn dem Amtsgericht die Feststellung der satzungsmäßigen Voraussetzung nach §60a AO (bisher vorläufige Bescheinigung des Finanzamts über die Anerkennung der Gemeinnützigkeit) vorgelegt wird.

Erforderliche Unterlagen
Von mindestens 7 Gründungsmitgliedern unterschriebene Satzung, Gründungsprotokoll und Mitgliederliste.

Fristen
Es bestehen keine besonderen Fristen.

Gebühren/Kosten
Gebühren oder sonstige Kosten fallen nicht an.

Sonstiges
Auskünfte erteilt das Finanzamt, in dessen Bezirk sich die Geschäftsleitung des Vereins befindet. Innerhalb des Finanzamts ist der sog. "Vereinsbezirk" bzw. die "Körperschaftsteuerstelle" zuständig.

Rechtsgrundlage
§§ 51 ff AO

Fußleiste